Blutdruck senken

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Blutdruck natürlich senken.

Hintergrund

Blutdruck senken - Natürlich, schnell und nachhaltig

Hoher Blutdruck kann unentdeckt bleiben, da er oft keine Symptome zeigt. Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung können helfen, den Bluthochdruck zu senken.

Bluthochdruck ist eine gefährliche Erkrankung und eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt. Ihr Arzt kann Ihnen zusätzliche Behandlungen empfehlen, wenn die Lebensstilveränderungen nicht ausreichen, um Ihren Bluthochdruck zu senken.

Was ist Hypertonie?

Hypertonie ist ein anderer Name für hohen Blutdruck. Man kann Bluthochdruck haben, ohne es überhaupt zu wissen, weil er oft keine Symptome zeigt. Wenn der Blutdruck für lange Zeit unkontrolliert ist, erhöht er Ihr Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und andere lebensbedrohliche Zustände erheblich.

Ein normaler Blutdruck liegt bei unter 120/80 mm Hg, empfiehlt das Herz-, Lungen- und Kreislaufinstitut. Wenn Sie hohen Blutdruck haben, kann Ihr Arzt Lebensstiländerungen, Medikationen oder andere Behandlungsmöglichkeiten vorschreiben, denn es muss nicht immer eine Behandlung mit Medikamenten erfolgen.

Ursachen von Hypertonie - Was verursacht hohen Blutdruck?

Hoher Blutdruck kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Ursachen können Genetik, schlechte Ernährung, Bewegungsmangel, Stress, Alkohol und bestimmte Medikamente sein. Mit zunehmendem Alter steigt auch Ihr Risiko, denn die Arterienwände verlieren an Elastizität.

Wenn Sie Bluthochdruck ohne erkennbare Ursache haben, wird er als essenzielle oder primäre Hypertonie bezeichnet. Wenn Nierenkrankheit oder andere medizinische Probleme den Bluthochdruck verursachen, wird es sekundäre Hypertonie genannt.

Mehr zu den Ursachen von Bluthochdruck...

Wollen Sie auf gesunde Weise Ihren Blutdruck senken? Dabei aber keine Nebenwirkungen sondern eine natürliche Alternative? Dann wird Sie dies sicher interessieren.

Auf dieser Webseite zeigen wir Ihnen moderne Therapieansätze, die es Bluthochdruckpatienten ermöglichen, die Medikamente deutlich zu reduzieren und in manchen Fällen sogar gänzlich darauf zu verzichten. Wichtig ist, dass die Absetzung von Medikamenten nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen darf.

Wie kann man den Blutdruck ohne Medikamente senken?

Der Weg zu einem natürlich niedrigeren Blutdruck führt über die 3 Säulen: Bewegung, Ernährung und Stressabbau. Das klingt vielleicht auf den ersten Moment banal, ist aber enorm effektiv, wenn es richtig angewandt wird.

Wir erklären Ihnen diese innovativen und wirkungsvollen Kombinationen, die dazu führen können, dass Sie weniger Medikamente mit unangenehmen Nebenwirkungen brauchen und im Idealfall sogar ganz ohne Beta-Blocker und ACE-Hemmer auskommen.

Immer mehr Ärzte erkennen, dass es moderne Methoden gibt, um den Blutdruck ohne Medikamente senken, kann. Einer von Ihnen ist Prof. Schwab, kardiologischer Leiter der der Klinik Höhenried in Bayern. Er setzt auf ein ganzheitliches Programm, deren Grundlage eine Änderung des Lebensstiels.

Der erste und schwierigste Schritt für jeden Bluthochdruck-Patienten, der die Medikamente reduzieren oder gar ohne sie auskommen möchte, ist die Einsicht, dass er etwas ändern muss.

Das Konzept von Prof. Schwab basiert auf 3 Säulen. Bewegung, Ernährung und Entspannung. Diese Lebensbereiche sollen seine Patienten neu kennenlernen. Ein wichtiger Bestandteil der Therapie ist die Alltagstauglichkeit. Betroffene sollen, was sie in der Klinik lernen, in ihrem täglichen Berufs- und Alltagsleben anwenden.

Bluthochdruck betrifft nicht nur Männer

Oft denkt man, dass Bluthochdruck eher eine Männererkrankung ist und Frauen weitgehend davon verschont bleiben. Doch das stimmt nicht ganz, denn alleine in Deutschland leiden 4 Millionen Frauen an Bluthochdruck.
Zahlreiche Studien belegen, dass die Ursachen von Bluthochdruck bei Frauen anders sind, als bei Männern. Ist bei Männern die Ursache oft genetisch bedingt, ist bei Frauen häufig falsche Ernährung oder Alkoholkonsum der Auslöser.

Das hat aber auch den Vorteil, dass Sie als Frau viel leichter etwas dagegen tun können und das sollten Sie auch, denn wenn man nichts tut, können die Spätfolgen gravierend sein. Schlaganfall, Herzinfarkt oder Niereninsuffizienz um nur einige zu nennen.

Anette Bopp

Bluthochdruck senken: Das 3-Typen-Konzept

4 Sterne 4/5 Sterne

von


Blutdrucksenkende Medikamente, die von Ärzten häufig verschrieben werden, haben fast immer starke Nebenwirkungen. Kein Wunder also, dass viele Patienten sie eigenmächtig absetzen.

In diesem, wenn auch etwas kurzen Buch geben die Autoren einige leicht zu befolgende Ratschläge, wie die Therapie besser auf unterschiedliche Patiententypen abgestimmt werden kann.

Anhand von echten Fallbeispielen wird einem gezeigt, wie man sich selbst dazu motivieren kann, seinen Bluthochdruck in den Griff zu bekommen.

Am ehesten geeignet ist es für Betroffene, die bereits Medikamante wie Betablocker nehmen müssen. Darum gibt es nur 4 Sterne.

Bestellen bei Amazon: http://amzn.to/2xJ9uJz

Bluthochdruck selbst senken in 10 Wochen. Selbsthilfeprogramm für Betroffene

Berger
4 sterne 4/5 Sterne

Von


Das Buch von Dr. Martinez bietet Betroffenen ausführliche Informationen zu allen wichtigen Aspekten des Bluthochdrucks. In seinem strukturierten Selbsttherapieprogramm kann es gelingen, in 10 Wochen eine deutlich feststellbare Verbesserung zu erreichen.

In diesem Buch geht es eher um Grundlagen und wer sich schon intensiv mit dem Thema Bluthochdruck und seinen Ursachen ausenenandergesetzt hat, für den ist in diesem Buch wahrscheinlich nicht viel neues dabei.

Einen Vorteil hat das Werk von Dr. Martinez allerdings gegenüber anderen. Durch den wirklich gut strukturierten 10-Wochen-Plan fällt es viel leichter, die bekennten Methoden zur Stressreduzierung, gesünderen Lebensweise und damit der natürlichen Senkung des Blutdrucks tatsächlich umzusetzen.

Bestellen bei Amazon: http://amzn.to/2x0l5zS


Blutdruck senken ohne Medikamente - Natürliche Heilverfahren und Maßnahmen

2 Sterne 2/5 Sterne

von
Eigentlich möchten wir hier nur positive und lesenswerte Literatur zum Thema Bluthochdruck vorstellen. Das Buch von Dr. Berger ist aber seit längerem bei Amazon auf den Bestsellerlisten und darum möchten wir hier einen Review veröffentlichen, dann diese Werk hat sicher keine Top-Bewertung verdient.

Es ist im Selbstverlag erschienen. Das bedeutet, dass kein Lektor von einem Verlag es gegengelesen hat. Nun geht es hier nicht nur um Rechtschreibfehler, sondern um die Qualitätssicherung bei medizinischen Ausführungen.

Das Buch hat 130 Seiten, ist aber sehr gross geschreiben. Das macht es zwar sehr angenehm zu lesen, aber wenn man es mit einem Buch mit normaler Schriftgrösse vergleicht, hätte es vielleicht 50 oder 60 Seiten.

Zu Beginn geht es um Dinge, wie dem richtigen Blutdruck-Messen, was vermutlich jeder Patient schon mehrfach von seinem Arzt oder Apotheker erklärt bekommen hat. Dafür braucht man sicher kein Buch.

Dann gibt es weitere allgemein Tipps, die man auch schon sehr häufig gelesen hat. Allein auf dieser Webseite finden sie einiges davon und das kostenlose.

Darum gibt es für Blutdruck senken ohne Medikamente nur 2 von 5 Sternen.

Bei Amazon ansehen: http://amzn.to/2ggbJcg

Fetzner

Blutdruck senken ohne Medikamente: Natürliche Maßnahmen zur Selbsttherapie

5 sterne 5/5 Sterne


Das erstaunliche an diesem Buch ist, dass es von einer Apothekerin stammt, also von jemand der sich wirklich mit den Wirkungen und Nebenwirkungen der verschiedenen blutdrucksenkenden Medikamenten auskennt.

Frau Dr. Fetzner gibt einen ausführlichen Komplett-Überblick über das Thema Bluthochdruck. Sie erklärt nicht nur die Ursachen der Krankheit, sondern beantwortet fundiert und trotzdem leicht verständlich viele Fragen, die Patienten im Alltag haben.

Das hohe Niveau bringt dem Buch in unserer Bewertung ebenfalls 5 Sterne.

Bestellen bei Amazon: http://amzn.to/2geJA5q

Buch von Joseph Meiser

Bluthochdruck Ursachen erkennen und behandlen - Sie bekommen 2 für 1

5 sterne 5/5 Sterne


Dazu bekommt man noch ein Buch mit leckeren Rezepten, die dabei helfen mit einfachen Tipp gesünder zu kochen und zwar so, dass man keinen Unterschied schmeckt.

Ich habe auch lange gedacht, dass man ohne Salz nicht kochen kann und dass Essen ohne Salz keinen Geschmack hat. Joseph Meiser beweist, dass es doch geht. Das Nachkochen ist wirklich einfach, dank den ausführlichen und guten Anleitungen.

Es ist etwas ungewohnt, dass ein so gutes Buch nur als EBook erscheint und für manche am Anfang sicher eine Hürde. Aber in der Zeit der Digitalisierung muss man sich eben vermutlich auch daran gewöhnen. Schliesslich ist der Verzicht auf eine gedruckte Ausgabe auch gut für die Umwelt und es geht ja um den Inhalt – der hat 5 Sterne verdient.

Bestellen: Hier Klicken

Gesunde Ernährung gegen Bluthochdruck

Ihr Arzt kann Sie dazu ermutigen, Ihre Essgewohnheiten zu ändern, um Ihren Blutdruck zu senken. Die American Heart Association befürwortet die DASH-Diät, die für "diätetische Ansätze zur Eindämmung des Bluthochdrucks" steht und

Die Ernährung kann zu einer deutlichen Linderung des Bluthochdrucks beitragen, wenn Ihr Speiseplan reich an Gemüse, Früchten, Vollkorn und mageren Proteinquellen ist. Wichtig ist, viel gesättigten und Trans-Fette, Zuckern und im Natrium zu vermeiden. Sie sollten auch den Koffein- und Alkoholkonsum reduzieren.

Mehr über eine gesunde Ernährung gegen Bluthochdruck...

Bewegung

Die blutdrucksenkende Wirkung von Bewegung findet auf mehreren Ebenen statt. Ein Faktor ist, dass sich beim Sport die Venen und Arterien weiten. Dadurch reduziert sich der Druck in den Gefäßen. Weil beim Sport mehr Kalorien verbrannt werden und das Gewicht sinkt, wird zusätzlich der Blutdruck gesenkt.

Sport führt zum Abbau von Stresshormonen. Wenn diese Stresshormone weniger werden, sinkt der Blutdruck.

Bevor mit Training begonnen wird, sollten sich betroffene beim Arzt untersuchen lassen. Dabei wird auch die optimale Herzfrequenz bestimmt. Den dabei vom Kardiologen festgelegten Trainingspuls solle man keinesfalls überschreiten, ansonsten drohen wieder schwerwiegende Herzprobleme.

Ernährung

Äpfel

Ein hoher Salzkonsum hat aus mehreren Gründen einen Einfluss auf den Blutdruck. Das Kochsalz stimuliert die Produktion von bestimmten Hormonen. Ausserdem führt mehr Salz zu mehr Wasser in den Adern.

In unseren Grundnahrungsmitteln Brot, Käse und Fleisch steckt bereits viel Salz. Wenn wir einen Blick nach Asien werfen, stellen wir fest, dass die Menschen dort viel weniger Käse und gesalzenes Fleisch essen. Auch das Brot wird nicht wie bei uns gegessen. Das ist mit ein Grund, warum Herzerkrankungen in asiatischen Ländern viel seltener Vorkommen. Das können wir uns zum Vorbild nehmen.

Bereits beim Frühstück kann man viel Salz sparen, wenn man Früchte und andere naturbelassene Lebensmittel statt Käse oder Wurst isst. Mittags oder Abends kann man salzarm essen, wenn statt Fleisch auf Fisch gesetzt wird. Kartoffeln und manche andere Gemüsesorten haben zusätzlich eine blutdrucksenkende Wirkung.

Wer gerne Käse mag, kann mit Mozzarella oder griechischen Schafkäse als salzarme Variante ausweichen.

Kalium

Zahlreiche Studien haben nachgewiesen, dass Kalium den Blutdruck enorm reduzieren kann. Darum sollten zu einer gesundheitsbewussten Ernährung immer verschiedene kaliumhaltige Lebensmittel gehören.

Das sind beispielsweise:

Frische Produkte enthalten mehr Kalium und weniger Kochsalz als Fertigprodukte. Die benötigen das Salz, um haltbar zu sein.

Viele Hersteller von Fertigprodukten geben den Salzgehalt nicht an. Leider zwingt sie das Lebensmittelrecht nicht dazu. Aber der Natriumgehalt muss angegeben werden. Damit lässt sich der Salzgehalt berechnen. Dieser Wert multipliziert mit 2,5 ergibt den Salzgehalt. Eine Fertigpizza mit 3 g Natrium enthält 7,50 Salz.

Frische Kräuter oder Gewürze wie Chili können wir nutzen, um Speisen ohne Salz schmackhaft zu würzen.

Die Ernährungsumstellung ist ein wichtiger Schritt um den Blutdruck zu senken.

Stress

Lange Arbeitstage, Doppelbelastung durch Beruf und Familie andere stressige Fakturen in unserer modernen Welt können dazu führen, dass wir uns nicht mehr richtig entspannen können.

Entspannung kann man lernen. Mit den richtigen Strategien, um gelassen und entspannt zu bleiben, kann man seinen Blutdruck bewusst kontrollieren.

Zur bewussten Stressreduzierung gibt es noch weitere Tricks. Die An- und Entspannung von bestimmten Muskelgruppen eignet sich ideal, um uns zu beruhigen.

Legen Sie sich dazu auf den Boden. Idealerweise nehmen Sie eine Yogamatte oder eine andere weiche Unterlage. Atmen Sie ruhig ein. Lösen Sie sich vom hektischen Alltag. Atmen Sie ganz langsam.

Nun ballen Sie die rechte Hand zu einer Faust. Halten Sie die Spannung für ca. 10 Sekunden und lösen Sie die Hand wieder. Spüren Sie, wie sich jeder Muskel in Ihre Hand löst. Diese Übung kann den Blutdruck nachweislich in wenigen Sekunden reduzieren. Ebenso kann sie den durchschnittlichen Blutdruck senken, wenn Sie regelmäßig, mehrmals am Tag angewendet wird.

Stress bewältigen lernen

Stress ist ein Schlüsselfaktor für Bluthochdruck. Wenn Sie chronisch gestresst sind, befindet sich Ihr Körper in einem ständigen Kampf-oder-Flucht-Modus. Auf der körperlichen Ebene bedeutet das eine schnellere Herzfrequenz und verengte Blutgefäße.

Lesen Sie dazu unsere Entspannungstechniken gegen Bluthochdruck

Ihre nächsten Schritte im Kampf gegen Bluthochdruck:

Lesen Sie jetzt, wie Sie aktiv Ihren Blutdruck senken können. Wir haben einige sehr interessante Buchempfehlungen für Sie zusammengestellt: Jetzt lesen!

 
© 2016 www.blutdruck-senken.eu
Impressum